Vatertagssieger SVO

Dreifachsieg für Ostermünchner Stockschützen am Vatertag

Die zweijährige Coronapause konnte dem traditionellen Vatertagsturnier der Stockschützen des SV Ostermünchen (SVO) nichts anhaben – es war wie immer: Schönes Wetter und frohgelaunte Stockschützen. 7 Mannschaften traten zum Wettkampf an, 3 davon vom heimischen SVO. Vor Start gedachte Abteilungsleiter Franz Eder dem kürzlich verstorbenen langjährigen Spartenleiter und Gründungsmitglied Siegfried Starringer, der vor wenigen Tagen nach schwerer Krankheit verschied.  Der Wettkampf selbst war hochspannend. Der SV Schechen sah lange Zeit wie der Sieger aus, leider punktete das Team aber in den beiden letzten Spielen nicht mehr. So siegte am Ende SVO 1 mit 9:3 Punkten.  Auch die beiden nächsten Plätze belegten die heimischen Ostermünchner. Der lange führende SV Schechen kam mit 8:4 Punkten nur auf Platz 4. Letzter wurde Aßling, die mit Wettkampfleiter Sebastian Pronberger dann dafür ein Zielwasser trinken durften. Der Siegerehrung wohnten auch SVO Ehrenvorstand Hans Thiel, SVO Vorstand Peter Niedermeier und die beiden SVO Ehrenmitglieder Georg Grabmaier und Werner Stache bei. Pronberger bedankte sich vor allem bei Hilde Ranner und Anni Strauß , die wieder eine hervorragende Bewirtung machten. „Das Essen schmeckte wie immer hervorragend“ meinte Pronberger und der Applaus der Schützen belegte dies. Auch Werner Ranner und Hans Strauß bekamen Lob; sie sorgten für eine Top-Sportanlage. Und zu guter Letzt dankte Pronberger auch Jakob Gerg für die Besorgung der vielen Preise. Auch wenn am Ende der Gastgeber die besten Plätze belegte, so ließen auch die Teams aus Schechen, Waldheim, Bad Feilnbach und Aßling sowie viele Vatertagsausflügler den diesjährigen Vatertag gemütlich und freudestrahlend ausklingen.

Foto Vatertags-Sieger-2022-IMG_1120: Sie waren die Besten, die Ostermünchner Sieger des Vatertagsturniers 2022. V.l. Vorstand Peter Niedermeier, Maximilian Mayer, Tobias Pronberger, Abteilungsleiter Franz Eder, Georg Grabmaier und Wettkampfleiter Sebastian Pronberger.