Sportschützen veranstalten einen Blasrohr-Fernwettkampf

Um trotz der Corona-Einschränkungen wieder etwas unternehmen zu können, haben sich die Sportschützen Ostermünchen etwas ausgedacht:

Einen Blasrohr-Fernwettkampf!

Die Grund-Idee dahinter: Jeder kann bei sich zuhause mit einem Blasrohr auf Zielscheiben schießen und meldet uns dann die Ergebnisse.

Mitmachen kann hier jeder, egal ob jung oder alt, Sportschütze oder nicht!

Die Anmeldung erfolgt bei Markus Prinz oder bei Julian Thielmann.

Selbstgemachte Blasrohrsets können zu einem günstigen Preis abgegeben werden. Natürlich kann man sich auch woanders ein Blasrohr besorgen oder selber eines basteln.

Allgemeines

  • Der Wettkampf läuft in der Zeit vom 19.04.2021 bis zum 30.05.2021.
  • Während dieser Zeit kann jeden Tag ein Ergebnis gemeldet werden.
  • Gesammelt werden alle geschossenen Ergebnisse.
  • Gewertet werden die besten 6 Ergebnisse jedes Schützen bzw. Schützin. Für eine vollständige Wertung müssen im Wettkampfzeitraum also mindestens 6 Ergebnisse gemeldet werden.
  • Gewonnen hat, wer mit den 6 besten Ergebnissen die höchste Ringzahl erreicht.
  • Gemeldet werden die Ergebnisse vorzugsweise über WhatsApp an Markus Prinz (0162 – 75 64 377).
  • Die gemeldeten Ergebnisse werden laufend veröffentlicht.

Wertung 

  • Geschossen wird auf die offiziellen Blasrohrscheiben vom BSSB (Scheibendurchmesser 20 cm, Ringwerte von 6 bis 10). Diese kann auch zum Ausdrucken bereit gestellt werden.
  • Geschossen werden für ein Ergebnis jeweils 60 Schuss aus 7 m Entfernung, Probeschüsse vorher sind erlaubt.
  • Hat der Pfeil die Trennlinie zum nächst höheren Ringwert angekratzt, so wird der höhere Wert gewertet.
  • Die Entfernung wird vom Standort des Schützen / der Schützin aus gemessen.
  • Das Gesamtergebnis der 60 Schuss wird dann an Markus Prinz gemeldet.
  • Es gibt keine Klasseneinteilung (bzgl. Alter etc.). 

Blasrohr

  • Max. Länge des Blasrohres: 1,60 m
  • Kaliber (Innendurchmesser) des Blasrohres ist frei wählbar.
  • Zielvorrichtungen am Blasrohr sind nicht erlaubt (z. B. Kimme und Korn oder Visiere).