Trainings- und Hygienekonzept

Dieses Dokument basiert auf der 14. BaylfSMV (Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung) vom 01.09.2021 sowie auf dem Rahmenhygienekonzept für Sport. Des Weiteren wurden alle Änderungen des Ministeriums und der Gesundheitsämter beachtet.

Hinweis

Es bedarf stets einer Analyse des lokalen Infektionsgeschehens. Sollte im Umfeld der Trainingsteilnehmer, Trainer, Reinigungskräfte etc. pp. eine Quarantäne oder gar Isolation angeordnet oder auf freiwilliger Basis angetreten werden, kann der Trainingsbetrieb auch spontan für einen unbestimmten Zeitraum ausgesetzt werden.

1. Sportstätte

Schulturnhalle Ostermünchen
Niedergartenweg 7
83104 Ostermünchen

In der Sporthalle steht eine Kampffläche von etwa 120m² zur Verfügung.

2. Teilnahme

Gemäß dem 14. BayIfSMV §3 ist die Sportausübung und die praktische Sportausbildung bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 35 je 100.000 Einwohner freigegeben.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35 je 100.000 Einwohner gilt die 3G-Regel: gimpft, getestet und genesen. Wie in Absatz 5 beschrieben, sind...

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag,
  • Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen,
  • noch nicht eingeschulte Kinder,

gleichstehend mit getesteten Personen. Jedoch erwarten wir von jeder Person, die durch den o.g. Absatz nicht direkt betroffen ist einen unter Aufsicht vorgenommenen Selbsttest (in anderen Worten: 3G für alle). Diese werden von der Abteilung gestellt und jeweils um 15:45 nach vorheriger Anmeldung ausgeführt.

Durch die im 14. BayIfSMV §5 beschriebene Begebenheit wird von jedem Teilnehmer der Vor- und Nachname als auch die Uhrzeit jeder Einheit erfasst. Des Weiteren wird eine sichere Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift) sowie der Zeitraum des Aufenthalts erfasst und nach der vorgegebenen Zeit vernichtet.

Hinweis

Der Eintritt in die Trainingsstätte wird nur dann gewährt, wenn eine Bestätigung dieses Vorgangs für die jeweilige Person vorliegt. Für minderjährige Personen wird eine Unterschrift einer erziehungsberechtigten Person benötigt.

3. Dauer und Art der Trainingseinheit

Eine Trainingseinheit überschreitet nicht die Dauer von 120 Minuten. Zwischen zwei Trainingseinheiten findet eine Pause von mindestens 10 Minuten statt, um die Belüftung, Reinigung, sowie die Kontaktbeschränkungen bei An- und Abreisebetrieb sicherzustellen

Sportgeräte werden vor und nach dem Training, und sofern erforderlich auch während des Trainings, gereinigt und desinfiziert.

4. Mund-Nasen-Schutz

Jede durch 14. BayIfSMV §2 betroffene Person ist dazu verpflichtet eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Bei der Ausübung des Sports wird keine Maske benötigt.

5. An und Abreise

Beim Betreten bzw. beim Verlassen der Trainingsstätte wird darauf geachtet, dass kein Kontakt zu anderen Gruppen oder Personen entsteht. Folglich dürfen Eltern bzw. abholende Personen die Sportstätte nicht betreten.

Vor der Trainingshalle steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. jeder Teilnehmer wird dazu angehalten, sich die Hände zu desinfizieren.

6. Reinigung und Lüftung

Benötigte Trainingsgeräte - insbesondere die Judomatten - werden gereinigt und desinfiziert. Die Dokumentation der Desinfektion erfolgt durch den zuständigen Trainer und wird auf Verlangen zur Verfügung gestellt. Das benötigte Reinigungs- und Desinfektionsmittel stellt die Judoabteilung oder der Verein zur Verfügung.

Vor und nach jedem Training, sowie - sofern möglich - auch während des Trainings, stellt der Trainer bestmögliche Belüftung sicher. Hierzu werden - je nach Teilnehmerzahl und Witterung - Fenster und Türen geöffnet.